Grefrather Eissport Gemeinschaft GEG Phoenix Eishockey Laufschule Jugendmanschaft Nachwuchs Förderung Eisstadion Grefrath Gemeinde Presse News Turnier Bambini
http://www.grefrather-eg.de

Grefrather Eissportgemeinschaft GEG e.V.

 

GEG feiert Kantersieg gegen Raptors
erstellt von Pressesprecher Daniel Randerath - Foto Gerd Gisbertz
17.12.17     Klicks:422     A+ | a-
Grefrather Torjubel
Grefrather Torjubel
Im letzten Heimspiel des Jahres 2017 bezwang die Grefrather EG den Vorjahres-Meister EC Bergisch Land Raptors deutlich mit 8:0 (4:0,0:0,4:0). Torhüter Rene Dömges feierte sein erstes Shutout der Saison.
 
Neben dem verletzten Dennis Holstein musste GEG-Trainer Karel Lang gegen die Raptors zudem auf Blueliner Gerrit Ackers und Christoph Kiwall verzichten. Dafür stand mit Yorck Löwenstein ein neuer Verteidiger im Aufgebot der Blau-Gelben. Der Tabellenführer von der Niers zeigte sich von Beginn an entschlossen, die überraschende Heimniederlage gegen Bergisch Gladbach am vergangenen Sonntag wieder gut zu machen. Gerade einmal 24 Sekunden benötigte Sascha Schmetz, um bereits die Grefrather Führung gegen die ersatzgeschwächten Gäste aus Solingen zu erzielen und somit den Wunsch seines Trainers nach einem frühen Tor in Erfüllung gehen zu lassen. Dem Auftakt nach Maß ließen Christian Robens (10.), Lukas Bisel (13.) und in der 14. Minute Max Parschill drei weitere sehenswert herausgespielte Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 folgen.
 
Raptors-Goalie Tizian Winkelsträter schien nicht seinen besten Tag erwischt zu haben und machte zu Beginn des zweiten Drittels für seinen erst 16-jährigen Backup Nick Grams Platz im Solinger Tor. Der Torhüterwechsel verlieh den Gästen aus dem Bergischen Land nun mehr Sicherheit während Grefrath mit der komfortablen Führung im Rücken erkennbar einen Gang zurück schaltete. Folglich kam Solingen jetzt etwas besser ins Spiel, scheiterte mit den eigenen Angriffsbemühungen jedoch stets an der meist gut organisierten Phoenix-Defensive oder am souveränen Rene Dömges im Grefrather Tor. Es dauerte bis zur Schlussphase des zweiten Spielabschnitts, ehe Phoenix-Kapitän Andreas Bergmann und sein Team noch einmal deutlich den Vorwärtsgang einlegten, ohne dabei jedoch zu einem weiteren Torerfolg zu kommen.
 
Den mit kleinem Kader angereisten Gästen schwanden im Schlussdrittel zusehends die Kräfte. Schließlich war es nur noch eine Frage der Zeit, dass Sascha Schmetz und Julius Krölls per Doppelschlag zum 6:0 in der 46. Minute die überfällige Entscheidung herbeiführen konnten. Zum Abschluss ließ Roby Haazen in der Schlussminute noch den 8:0-Endstand auf Matthias Holzkis zwischenzeitliches 7:0 in der 51. Minute folgen. So hieß es “Shutout” für GEG-Torhüter Rene Dömges, welcher nach zahlreichen starken Leistungen nun erstmals auch ohne Gegentor geblieben ist.
 
“Es war heute nicht so einfach, wie es das Endergebnis vermuten lässt und besonders im zweiten Drittel haben wir uns gegen fünf defensive Solinger phasenweise sehr schwer getan” meinte Phoenix-Coach Karel Lang nach dem Spiel. “Insgesamt bin ich mit der Leistung der Jungs dennoch sehr zufrieden, zumal unsere acht Tore von sieben verschiedenen Torschützen erzielt wurden. Das zeugt von der Ausgeglichenheit der Mannschaft” so Lang weiter. Extra-Lob gab es auch noch für Goalie Rene Dömges: “Rene hat das heute super gemacht. Ich bin froh, dass wir mit ihm und Oliver Nilges so stark auf der Torhüterposition besetzt sind”.
 
Der Kantersieg “beschert” der GEG das bevorstehende Weihnachtsfest an der Tabellenspitze der NRW-Landesliga zu verbringen. Noch vor dem Jahreswechsel geht es jedoch wieder auf’s Eis, wenn es am Freitag, 29.12. um 20.00 Uhr beim Tabellendritten EHC Troisdorf "Dynamite" e.V. zum Spitzenspiel kommt.